Simon Zeimke Logo
23. März 2021

Von Schule über Rehkitzsuche bis zur Stadtentwicklung

Es war wieder Beiratssitzung in Oberneuland. Wieder einmal mit vielfältigen Themen aus dem Stadtteil. Zu Gast waren die Oberneulander Schulen, um uns kurz über die Anwahlzahlen zu berichten. Karen Haltermann hat uns ein Update zur Rehkitzsuche gegeben und dann ging es noch kurz um den Stadtentwicklungsplan STEP Wohnen und das Thema Hundeauslaufflächen. Aber der Reihe nach.

Schulen in Oberneuland

Alle Schulen in Oberneuland konnten von sehr guten Anwahlzahlen berichten. Und insbesondere in der Oberschule Rockwinkel wird dadurch das Platzproblem noch deutlicher. Aber auch die Grundschule ist fast an ihrer Kapazitätsgrenze angelangt.

Die Oberschule Rockwinkel ist derzeit noch vierzügig, wird aber zum neuen Schuljahr offiziell fünfzügig. Es wird eine zweite Inklusionsklasse eingerichtet. Das freut die Schulleitung auf der einen Seite. Auf der anderen Seite fehlen die Sonderpädagogen. Die sind wichtig für funktionierende Inklusion. Ich hoffe, dass das Bildungsressort hier schnellstens nachsteuert.

Der notwendige Ausbau der OBS Rockwinkel ist bislang noch nicht geplant. Im Beirat hatten wir dazu bereits zum zweiten Mal Haushaltsanträge an den Senat gestellt. Denn eine Erweiterung ist dringend geboten. Das nicht erst seit gestern!

Rehkitzsuche in Oberneuland

Sehr gefreut habe ich mich über den Bericht von Karen Haltermann. Nachdem wir im letzten Jahr auf Grund eines traurigen Vorfalls über die Rehkitzsuche gesprochen haben im Beirat, ist jetzt ein eigener Verein auf dem Weg. Die Gespräche hierzu hatten wir damals im Verkehrsausschuss und im Beirat angeregt und den Kontakt zu den umliegenden Beiräten gesucht.

Rehkitzsuche Oberneuland

Jetzt ist ein Verein zur Rehkitzrettung in Gründung, der für Bremen die Rehkitzsuche übernehmen soll. Bislang arbeiten die Landwirte mit der Rehkitzsuche Fischerhude zusammen, die sind aber an ihren Grenzen angelangt. Daher sollen jetzt zwei Drohnen angeschafft werden, vier Drohnenpiloten ausgebildet und Helfer gesucht werden.

Der Beirat beteiligt sich an der Beschaffung der Drohnen und Ausbildung der Piloten mit 4.600 € aus den Globalmitteln. Da helfen wir doch gerne.

Wer mehr über Globalmittel erfahren möchte - was das ist, wer sie bekommen kann und wie man sie beantragt - findet dazu ein paar Informationen in meiner neuen Podcast-Folge.

Tempo 30 auf der Oberneulander Landstraße

Drei Anwohner haben sich mit einem Antrag an uns gewandt, damit die Oberneulander Landstraße zum Tempo 30 wird. Das trifft sich gut, denn der Beirat hat Tempo 30 auf der Oberneulander Landstraße bereits im Jahr 2019 beschlossen. Doch seit dem ist der Antrag in Bearbeitung im ASV.

Im nächsten Verkehrsausschuss im April haben wir Vertreter des ASV zu Gast, die uns mehr Infos zum Thema Tempo 30 und den rechtlichen Voraussetzungen und Hürden geben werden. Zudem werden wir über einen Bürgerantrag zum Tempo 30 im Nedderland sprechen.

Teilraumkonferenzen STEP Wohnen und Hundeauslauf

Im April und Mai finden zwei Teilraumkonferenzen zur Stadtentwicklung statt. Zum einen zum Thema Wohnen. Laut Senat sollen in Oberneuland bis 2030 insgesamt 590 Wohneinheiten entstehen. 200 werden auf dem Mühlenfeld geschaffen (mehr dazu). Für die restlichen 390 Wohneinheiten soll der Beirat Vorschläge erarbeiten, wie das umgesetzt werden kann.

Tamina Kreyenhop hat schon deutlich gemacht, dass es große Baufelder auf bisher freien Flächen nicht geben soll - wie auf dem Mühlenfeld. Und dieser Meinung kann ich mich voll und ganz anschließen.

Zudem wird im April noch eine Konferenz zu Hundeauslaufflächen stattfinden. Dort sollen die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen erläutert werden. Gleichzeitig sollen wir Vorschläge für mögliche Flächen einreichen, die dann geprüft werden können.

Ein Vorschlag ist am Achterdieksee, auf der Ecke in Richtung Sportpark. Ein weiterer Vorschlag ist ein Teil der Grill-/Parkplatz-Fläche an der Franz-Schütte-Allee an der Autobahnauffahrt.

Nach einem Gespräch mit dem Bremer Tierheim kam mir noch der Gedanke, dass man vielleicht mehrere kleine Flächen in den Oberneulander Parks integrieren könnte. Wenn man mehrere Flächen hätte, müsste jede einzelne nicht mehr so groß sein. Zudem sind bereits heute die Hunde oft in den Parks unterwegs. Hier entstehen dann auch die Probleme mit nicht angeleinten Hunden. Zudem wären die Flächen auch für jeden Wohnortnah. Mal sehen, ob das überhaupt möglich wäre.

Wenn ihr Anregungen und Feedback habt - immer her damit!

Podcast zum Thema

Schreibe einen Kommentar zu Regina Gross Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments on “Von Schule über Rehkitzsuche bis zur Stadtentwicklung”

  1. Hallo Simon! Die Initiative ‚Hundeauslaufflächen‘ begrüße ich sehr! Was ist denn mit der Wiese neben dem Achterdiekpark, die ja jetzt schon quasi als ‚Freilauffläche‘ genutzt wird, obwohl sie nicht als solche ausgewiesen ist - oder gibt es dafür schon andere Pläne? Beste Grüße auch von Clinton. Regina

    1. Hallo Regina, die Fläche ist in Privatbesitz. Die wurde soweit ich weiß von Firma Rausch gekauft. Sollten hier keine Baumaßnahmen geplant sein, was ich hoffe, könnte man vielleicht mit denen sprechen. Es kann nämlich sein, dass diese Fläche als Ausgleichsfläche für andere Maßnahmen genutzt werden soll.

      Ich nehme die Anregung mal mit.

      Viele Grüße, auch an Clinton.

Mehr Neuigkeiten
11. Juni 2021
Wakeboard-Anlage am Achterdieksee Oberneuland

Gut Ding will Weile haben - oder wie sagt man noch so schön? Das trifft auch auf die geplante Wakeboard-Anlage am Achterdieksee Oberneuland zu. 2018 wurde das Projekt erstmalig im Beirat vorgestellt. Im östlichen Teil des Achterdieksees sollen drei Bahnen entstehen: Ein 620m langer Rundparkous und zwei kurze Bahnen mit 150m und 115m. Wakeboardanlage mit […]

Mehr lesen
28. April 2021
Problemstraße Oberneulander Landstraße

Am Dienstag hat der Beirat Oberneuland wieder per Videokonferenz getagt. Größtes Thema der Tagesordnung war ein Sachstand zur Oberneulander Landstraße. Aber auch die Vorstellung des neuen Mitarbeiters im Ortsamt, ein Antrag für Globalmittel und ein Bericht zum Ausbau der Oberneulander Grundschule standen auf dem Plan. Wie steht es um die Oberneulander Landstraße? Die Oberneulander Landstraße […]

Mehr lesen
23. März 2021
Von Schule über Rehkitzsuche bis zur Stadtentwicklung

Es war wieder Beiratssitzung in Oberneuland. Wieder einmal mit vielfältigen Themen aus dem Stadtteil. Zu Gast waren die Oberneulander Schulen, um uns kurz über die Anwahlzahlen zu berichten. Karen Haltermann hat uns ein Update zur Rehkitzsuche gegeben und dann ging es noch kurz um den Stadtentwicklungsplan STEP Wohnen und das Thema Hundeauslaufflächen. Aber der Reihe […]

Mehr lesen
Simon Zeimke ist Mitglied der CDU Bremen und Mitglied im Beirat Oberneuland. Von der CDU Fraktion der Bremischen Bürgerschaft ist er als Mitglied in die Deputation für Gesundheit und Verbraucherschutz entsandt worden.
Copyright © Simon Zeimke
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram