Bewohnerparken

Der Straßenraum ist endlich und sollte allen gleichermaßen zur Verfügung stehen. Vor allem das aufgesetzte Parken und in Kreuzungsbereichen führt bei allen Verkehrsteilnehmern zum Streit.

Mehr erfahrenAlternate CTA
Verkehr und Mobilität

Wir werden deshalb

  • dort, wo der Gehweg auch mit parkenden Autos breiter als 1,5 Meter ist, aufgesetztes Parken erlauben,
  • Bewohnerparken in den innenstadtnahen Quartieren mit den Menschen und Beiräten vor Ort einführen,
  • die Jahresgebühr auf maximal 100 Euro im Jahr begrenzen.

"Bewohnerparken" in Kürze

  • Aufgesetztes Parken dort erlauben, wo weiterhin 1,5m Gehweg erhalten bleiben
  • Bewohnerparken mit den Anwohnerinnen und Anwohnern, sowie den Beiräten im Innenstadt-Bereich einführen
  • Jahresgebühr auf maximal 100€ festschreiben

Thema teilen

Mehr aus diesem Bereich

Bezahlbare Ticketpreise für Bremer Mobilität

Der ÖPNV muss nicht nur in Sachen Schnelligkeit mit dem Auto konkurrenzfähig sein, sondern auch einen deutlichen preislichen Vorteil gegenüber dem motorisierten Individualverkehr haben.

Verkehr und Mobilität

Müllwagen als Schlaglochscouts

Jeden Tag sind die Autos der Stadtreinigung in unseren Straßen unterwegs. Trotzdem werden Millionen für Gutachten ausgegeben und Mitarbeitende der öffentlichen Verwaltung in die Straßen geschickt, um zu schauen, wo ein neues Schlagloch entstanden ist oder wo vielleicht ein Radweg saniert werden müsste.

Verkehr und Mobilität

Mobilität

Fahrrad, E-Roller, zu Fuß gehen, Straßenbahn, Fähre, Bus oder Auto fahren: Für uns ist Mobilität keine Frage des Verkehrsmittels. Für uns steht bei Mobilität die Frage im Zentrum, wie man am schnellsten, sichersten, bequemsten, klimafreundlichsten und günstigsten von A nach B kommt. Daher wollen wir die einzelnen Möglichkeiten miteinander denken und intelligente Vernetzungen schaffen.

Verkehr und Mobilität
Liste 1 - Platz 13

Ihr Kandidat für die Bürgerschaft

Erfahren Sie mehr über meine Kandidatur zur Bürgerschaftswahl am 14. Mai 2023, welche Themen mich bewegen und wie wir die Herausforderungen angehen wollen