Die erste Beiratssitzung liegt hinter mir. Vorgelagert war eine Bürgerversammlung zur geplanten Erhaltungssatzung für das „Graf-Moltke-Quartier“ (9. Ortsgesetz). Erwartungsgemäß gab es viele Fragen und Anmerkungen von Bürgern. Einige Hauseigentümer sahen sich bevormundet und befürchteten in Zukunft für jede Änderung das Bauressort anfragen zu müssen. Die Vertreter des Bauressorts waren sehr bemüht alle Fragen zu erläutern. Die Unterschiede zum Denkmalschutz hätten sie in der Präsentation sicherlich ausführlicher ausarbeiten können. Am Ende hat der Beirat einstimmig der Erhaltungssatzung zugestimmt.

Spannender war der Tagesordnungspunkt zum “Schwachhauser Ring”… Weiterlesen

Noch ist es nicht ganz offiziell, aber es erreichte mich gestern eine gute Nachricht: Ansgar Matuschak wird den Beirat Schwachhausen verlassen. Weiterlesen

Das geplante Übergangswohnheim für Flüchtlinge an der Kurfürstenallee in Schwachhausen ist früher bezugsfertig als geplant. Das ehemalige Bürogebäude ist bereits an die AWO als Betreiber übergeben worden. Ursprünglich sollte das Flüchtlingsheim erst im April fertig werden, jetzt können bereits ab März die ersten von 110 Flüchtlingen dort einziehen.

Übergangswohnheim kann Situation nur bedingt entlasten

Flüchtlingsheim in Schwachhausen an der Kurfürstenalle ist früher bezugsfertig

Flüchtlingsheim in Schwachhausen an der Kurfürstenalle ist früher bezugsfertig

Die vier Stockwerke des ehemaligen Bürogebäudes wurden für 10 Jahre angemietet. In Übergangswohnheimen ist es üblich, dass die Flüchtlinge sich in der Einrichtung selbst versorgen. Deshalb wurden auf jeder Etage Gemeinschaftsküchen, Gemeinschaftsräume und Spielzimmer für Kinder eingerichtet.

Angesichts von 1.200 Flüchtlingen, die in Bremen in Zelten untergebracht sind, ist es eine gute Nachricht, dass das Übergangswohnheim bereits einen Monat früher bezugsfertig ist. Das kann die Situation insgesamt ein wenig entspannen. Dass das bitter nötig ist, zeigen die aktuellen Zahlen: Die Zahl der Flüchtlinge ist weiterhin auf einem hohen Niveau. Im Januar hat das Land Bremen 858 Flüchtlinge aufgenommen, fast dreimal so viel wie im Januar 2014. Das zeigt aber, dass das Übergangswohnheim an der Kurfürstenallee nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist.

[irp]

Beirat will Flüchtlingsheim Schwachhausen unterstützen.

Auch der Beirat Schwachhausen will sich intensiv mit dem Flüchtlingsheim auseinander setzen. Dazu wird es ab ca. Mitte März einen Runden Tisch geben, um die Unterstützung zu koordinieren. Daneben wird der Beirat im März mit den ersten Erfahrungen nach dem Einzug der Flüchtlinge beschäftigen. Ziel ist, dass das Flüchtlingsheim erfolgreich in die Nachbarschaft eingebettet wird.

Beirat Schwachhausen im Februar
Beirat Schwachhausen im Februar

Beirat Schwachhausen im Februar

Die nächste Sitzung des Beirates Schwachhausen findet am Donnerstag, 25. Februar, 19:30Uhr in der Aula der Schule Freiligrathstraße statt. Wie immer, ist die Sitzung öffentlich.

Beirat Schwachhausen im Februar: Die Tagesordnung

Zu den Themen der Tagesordnung gehören folgende Punkte:

  1. Bürgeranträge, Wünsche, Anregungen und Mitteilungen in Stadtteilangelegenheiten
  2. Bedarfsgerechte Weiterentwicklung der Kinderbetreuung
  3. Globalmittelvergabe
  4. Stellungnahme zur „Verkehrsrichtlinie“
  5. Verschiedenes

Zum Punkt zwei ist eine Vertretung der Senatoring für Kinder und Bildung eingeladen.

Was ist der Beirat?

In Bremen werden die örtlichen Angelegenheiten von den Beiräten geregelt. Man kann die Beiräte also als Stadtteilparlamente bezeichnen, die jedoch nur eingeschränkte Entscheidungsmöglichkeiten haben und nur geringe Haushaltsmittel für stadtteilbezogene Maßnahmen zur Verfügung haben.

Vorstand CDU Schwachhausen mit Elisbaeth Motschmann

Am Donnerstag tagte die Jahreshauptversammlung der CDU Schwachhausen im Hotel Munte. Auf der Tagesordnung standen turnusgemäß die Vorstandswahlen. Doch vorher berichtete Susanne Grobien als Vorsitzende den interessierten Mitgliedern über die erfolgreiche Arbeit des Vorstandes im letzten Jahr. Besonders hervorgehoben wurde der tolle Bürgeschafts- und Beiratswahlkampf, an dem viele aktiv mitgewirkt haben. Im Ergebnis ist die CDU wieder stärkste Fraktion im Beirat Schwachhausen – ein Erfolg.

Berichte aus dem Beirat, der Bürgerschaft und dem Bundestag

Elisabeth Motschmann bei ihrem Bericht aus Berlin

Elisabeth bei ihrem Bericht aus Berlin

Ansgar Matuschak hat über die angelaufene Arbeit im Beirat berichtet. Es gäbe aktuell viele neue Themen, wie z.B. der Neuzuschnitt der Schuleinzugsgrenzen. Doch zeichne es sich schon ab, dass das Thema Verkehr wieder einen großen Platz einnehmen wird. Als Beispiele nannte Ansgar die Neugestaltung des Sterns, der Bürgermeister-Spitta-Allee und die Situation um den Concordia Tunnel.

Aus der Bürgerschaft berichtete Susanne, die vor allem auf die angespannte Situation in der Regierungskoalition von SPD und Grünen verwies. Ergänzt wurde sie von ihren Bürgerschaftskollegen Birgit Bergmann und Heiko Strohmann, der auch die Versammlung leitete.

Elisabeth Motschmann berichtete über die vergangenen Wochen im Bundestag. Sehr offen und plastisch erläuterte sie die aktuelle Situation in der Fraktion. Insbesondere das Thema “Flüchtlingskrise” werde intensiv beraten und mit den beschlossenen Asylpaketen habe man gute Ergebnisse erzielt. Die Fragen der Mitglieder beantwortete sie offen und ehrlich.

Birgit Bergmann, Sibylle Winther und ich berichteten aus der Arbeitsgruppe “Sicher in Schwachhausen“, die sich nach der Klausurtagung gegründet hat. Wir wollen mit qualifizierten Interviews die aktuelle Sicherheitssituation in Schwachhausen aufarbeiten und herausarbeiten, wo es Probleme gibt und ob das subjektive und objektive Sicherheitsgefühl auseinander fallen.

Vorstand CDU Schwachhausen mit Elisbaeth Motschmann

Der frisch gewählte Vorstand der CDU Schwachhausen zusammen mit Elisabeth Motschmann

Vostandswahlen der CDU Schwachhausen

Neben den Berichten war das Hauptthema aber die Neuwahl des Vorstands. Susanne Grobien ist alte und neue Vorsitzende der CDU Schwachhausen. Als stellvertretende Vorsitzende stehen ihr Bernd Wundesee und ich zur Seite. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für das Vertrauen! Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzer: Edith Becker, Birgit Bergmann, Johann von Cossel, Hela Dumas, Jens Ulrich Fischer, Dr. Ulrich Große-Herzbruch, Imke Kuhmann, Jörn Linnertz, Dr. Hans-Peter Volkmann und Sibylle Winther.