Ein Rücktritt und trotzdem bereit für den Beirat


Noch ist es nicht ganz offiziell, aber es erreichte mich gestern eine gute Nachricht: Ansgar Matuschak wird den Beirat Schwachhausen verlassen.

Nachdem er im September letzen Jahres bereits aus der CDU ausgetreten ist, war er im Beirat parteilos. Jetzt folgt der konsequente Schritt und er legt sein Beiratsmandat nieder.

Von diesem Schritt profitiere ich als Nachrücker – sowohl über Personenstimmen, als auch über die Liste. Über diese Entwicklung freue ich mich natürlich sehr. Insbesondere, weil dadurch die CDU Fraktion wieder wächst. Und ich freue mich über die Entwicklung, die die CDU Fraktion im Beirat Schwachhausen seit Ansgars Austritt genommen hat. Mit unserem neuen Fraktionsvorsitzenden Hans-Peter Volkmann ist neuer Schwung in die Fraktion gekommen.

Und ich freue mich, dass ich in dieser Fraktion direkt mitarbeiten kann. Themen gibt es genug in Schwachhausen. Zum Beispiel die 25.000€, die für den Rückbau der Parkflächen am Schwachhauser Ring gegen die Stimmen der CDU bereitgestellt wurden. Geld, das sicherlich hätte besser investiert werden können. Ein weiteres Thema wird die Parksituation im Gete-Viertel werden. Wenn der Um- und Ausbau am Krankenhaus Bremen-Mitte voranschreitet, werden dort massiv Parkplätze fehlen. Doch wo sollen die Mitarbeiter und Besucher hin? Bislang sträubt man sich im Stadtamt, diese Entwicklung zu sehen.

Ich bin gespannt, wie es jetzt weitergehen wird und freue mich auf die neue Aufgabe!

Have any Question or Comment?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.